dank-ehrenamt
 

Ich seh etwas, was du nicht siehst... und das bist du.

Wir laden Sie im Folgenden herzlich ein, in einzelne Szenen des Wimmelbildes einzutauchen und die Vielfalt persönlichen Erlebens zu entdecken.
In Ihrer Gemeinde vor Ort werden Ihr/e Pfarrer/in und der Kirchenvorstand Ihnen vieles mehr schildern und Ihnen konkrete Möglichkeiten nennen, wo Ihr Engagement herzlich willkommen ist. Sprechen Sie sie an! 

 

Sinn und Spaß motivieren mich.

 „Meine Freude ist ansteckend und das ist mehr als ein Moment. Es ist ein stetiges Geben und Nehmen, das verbindet.“ 

 

 

Gemeinde ist gleich Engagement.

 

„Da wird nicht zwischen ‚großen‘ und ‚kleinen‘ Aufgaben unterschieden. Was zählt ist, das wir alle unsere Begabungen einbringen und daraus etwas Gemeinsames entsteht.“ 

Ich weiß jederzeit, an wen ich mich wenden kann.

„So erfahre ich genau, was meine Aufgabe ist und kann auch eigene Interessen einbringen. Davon haben alle etwas.“

 

 

Mit guter Organisation geht alles Hand in Hand.

 

„Zu jeder Zeit, die nötigen Informationen, Mittel und Hilfe zu bekommen, verdoppelt den Spaß. Das macht auch das Gefühl aus, dass mein Engagement gelingen kann.“ 

 

Ehrenamtliche und Hauptberufliche müssen wie ein Orchester zusammen spielen.

 

„Dazu gehört auch Kritik zu üben und dafür offen zu sein. So unterstützen wir uns gegenseitig.“ 

 

Danke.

 

„Was ich tue, macht Sinn und dafür bin ich dankbar. Das brauche ich, um motiviert zu sein.“